Fahrrad fahren

Fahrradverleih

Naturpark Hohe Mark Westmünsterland
Hagenwiese 40
46348 Raesfeld
02865-609113
www.hohemark-westmuensterland.de
info@hohemark-westmuensterland.de

Essen & Trinken

Bauer Aldenhoff
Brauckweg 30
46284 Dorsten
02362-71094
www.bauer-aldenhoff.com
info@bauer-aldenhoff.com

Kultur / Touristik

Touristik

Naturpark Hohe Mark Westmünsterland
Hagenwiese 40
46348 Raesfeld
02865-609113
www.hohemark-westmuensterland.de
info@hohemark-westmuensterland.de

Zurück

Details

Right

Bachsystem des Wienbaches/Hervester Bruch

Lebensräume Feuchtgrünland, Seen
Pflanzenarten Schilfröhricht, Rohrkolben
Tierarten Weißstorch
Ausgebaute Wege durch den Hervester Bruch Ausgebaute Wege durch den Hervester Bruch © Kreis Recklinghausen

Zur Fotostrecke

Der Hervester Bruch im Nordosten von Dorsten ist ein landschaftlich reizvolles und artenreiches Feuchtgebiet. Aufgrund seiner Biotopvielfalt ist er für seltene Tier- und Pflanzenarten ebenso attraktiv wie für erholungssuchende und naturinteressierte Menschen.

Im Rahmen des Projektes "Der Storch ist gekommen! - Natur erleben im Hervester Bruch" wurden im Gebiet einige Maßnahmen realisiert, die den Aufenthalt für den Naturfreund erlebnisreich und für die Natur möglichst störungsarm gestalten. Entlang der Erlebnisroute geben fünf Infotafeln Einblicke in die Landschaftsgeschichte und die Lebensweise der heimischen Tiere und Pflanzen. So weist der Wienbach als typisch ausgeprägter Sandbach des Tieflandes eine ganz besondere Tierwelt auf.

Von der zentral gelegenen Aussichtskanzel schweift der Blick über einen flachen See mit einer Vielzahl von Wasservögeln. Wie an allen Aussichtspunkten gibt hier eine Geländertafel Beobachtungstipps rund ums Jahr, und per Handy lassen sich vor Ort die zugehörigen Tierstimmen abrufen.Gleich nebenan können Sie über einen Steg in die geheimnisvolle Welt eines Schilfröhrichts eintauchen, dem Konzert von Rohrsängern und Fröschen lauschen und farbenprächtige Libellen beobachten.

Seit Jahren brütet im Hervester Bruch ein Storchenpaar, dessen Familienleben sich von der östlichen Aussichtskanzel zwischen März und August sehr gut verfolgen lässt. Die urigen Heckrinder weiden hier ganzjährig und erhalten den offenen Landschaftscharakter.

Kontakt

Kreis Recklinghausen
Kurt-Schumacher-Allee 1
45657 Recklinghausen
02361-530
www.kreis-re.de
umwelt@kreis-re.de

Kreis Recklinghausen

Gebiete in der Nähe

Üfter Mark

9.2 km
Rundblättrige Glockenblume © Bernd Margenburg

Das FFH-Gebiet Üfter Mark ist ein kleiner Teilbereich im Norden des sehr viel größeren Naturschutzgebietes Üfter-, [...]

Das FFH-Gebiet Üfter Mark ist ein kleiner Teilbereich im Norden des sehr viel größeren Naturschutzgebietes Üfter-, Rüster- und Emmelkämper Mark. Bedeutsam sind die großen, trockenen Sandheiden mit kleinflächigen Resten von Silgergrasrasen. Zur Blütezeit im Frühjahr und Sommer sind Besuche besonders lohnend.

In der Wachholderheide © Beate Schlichting

Weit weniger bekannt als die Westruper Heide ist die Holtwicker Heide, die ebenfalls nahe der Haltern am See liegt. Sie [...]

Weit weniger bekannt als die Westruper Heide ist die Holtwicker Heide, die ebenfalls nahe der Haltern am See liegt. Sie ist auch um einiges kleiner und ist nur zum Wandern, aber nicht zum Radfahren geeignet.

Kranenmeer

11.2 km
Moorfrosch © Hans Glader

Bei einer Rad- oder Wandertour durchs Münsterland, lohnt es sich dem kleinen Gebiet einen Blick zu gönnen. Aufwendige [...]

Bei einer Rad- oder Wandertour durchs Münsterland, lohnt es sich dem kleinen Gebiet einen Blick zu gönnen. Aufwendige Optimierungsmaßnahmen haben den ursprünglichen Charakter eines eher nährstoffarmen Heideweihers stellenweise wieder hergestellt. Auf den Schotterwegen kann der Besucher am Heideweiher entlangwandern.

Informations- und Besucherzentrum © Naturpark Hohe Mark

Die Parklandschaft erhält ihr Aussehen durch Bäume, Hecken, Wälder, Grünland- und Ackerflächen. Die Waldlandschaft wird [...]

Die Parklandschaft erhält ihr Aussehen durch Bäume, Hecken, Wälder, Grünland- und Ackerflächen. Die Waldlandschaft wird geprägt durch ein fast geschlossenes Waldgebiet. Zur Wasserlandschaft gehören die Lippe, die Stever und Kanäle, Stauseen und Sandabbauseen, Bäche, Feuchtwiesen und ausgedehnte Trinkwasserschutzgebiete. Die Folgelandschaft ist stark geprägt von der Industriegeschichte des alten Ruhrgebiets.

Moorfrosch © Hans Glader

Das Weiße Venn/Geisheide liegt überwiegend in einem Truppenübungsplatz. Es ist

daher nicht frei zugänglich, vielmehr [...]

Das Weiße Venn/Geisheide liegt überwiegend in einem Truppenübungsplatz. Es ist

daher nicht frei zugänglich, vielmehr gilt für die gesamte Fläche ein

Betretungsverbot. Radfahrer können es aber umfahren und so einen Eindruck von

diesem Gebiet bekommen.