Besucherzentrum

Besucherzentrum

Naturzentrum Eifel
Urftstr. 2–4
53947 Nettersheim
02486-1246
www.naturzentrum-eifel.de
naturzentrum@nettersheim.de

Montag 09:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch 09:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag 09:00 bis 16:00 Uhr
Freitag 09:00 bis 16:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr

Hauptzugang

Parkplatz Urft (Kall) 53925 Kall

Anfahrt

Mit dem Zug von Köln oder Trier bis Nettersheim, Urft (Kall) oder Schmidtheim.

www.bahn.de

www.vrsinfo.de

Fahrrad fahren

Fahrradverleih

Diverse, z.B. in Nettersheim möglich

Radweginformation

Mehrere Fahrradwege kreuzen das Gebiet z.B.: Tälerroute

Insgesamt 265 km langes Radwegnetz. Teilstrecke von ca. 18 km verläuft von Gemünd nach Nettersheim

Wandern

Diverse Wanderwege und naturbezogene Themenwanderwege kreuzen das Gebiet. Kleine und große Touren sind möglich. z.B.:

Römerkanal-Wanderweg
Insgesamt 116 km langer Wanderweg von Nettersheim nach Köln mit 

Eifelsteig
Der Eifelsteig verläuft durch das Gebiet 

Eifeler Quellenpfad
Teile des Quellenpfads verlaufen durch das Gebiet 

Schmetterlingspfad
Wanderweg im Urfttal mit Infos zu Schmetterlingen Startpunkt ist in Nettersheim 

Nettersheim-Tour 2: Archäologie entdecken
Ca. 12 km langer Rundwanderweg 

Nettersheim-Tour 3: Natur pur 
Ca. 24 km langer Rundwanderweg 

Wanderwege des Eifelvereins

Die Burgen-Route kreuzt das Gebiet 

Tiergartentunnel (bei Blankenheim) 
Rundwanderung ca. 19 km lang- vermittelt Einblicke in Natur und Kultur rund um Blankenheim 

Geführte Wanderungen: 

Jährlich wechselndes Angebot des Naturzentrums Eifel

Essen & Trinken

Diverse, z.B. in Nettersheim, Marmagen

Übernachten

Diverse, z.B. in Nettersheim möglich

Kultur / Touristik

Kultur

Kloster Steinfeld
Hermann-Josef-Str. 4
53925 Kall-Steinfeld
02441-8890
www.kloster-steinfeld.de
info@kloster-steinfeld.de

Grüner Pütz (Brunnenstube der römischen Wasserleitung)
53947 Nettersheim

Stolzenburg (Ruine einer Höhenburg zwischen Sötenich und Urft)
53925 Kall

Görresburg (Reste eines alten römischen Tempels)
53947 Nettersheim

Alte Römische Wasserleitung

Touristik

Naturpark Nordeifel e.V.
Bahnhofstraße 16
53947 Nettersheim
02486-911117
www.naturpark-eifel.de
info@naturpark-eifel.de

Zusätzliche Infos

Infos für Rollstuhlfahrer

Barrierefreier Landschaftspfad an der Eifelhöhen-Klinik Marmagen. Infos über die Region Kalkeifel werden vermittelt. Einen barrierefreien Parkplatz gibt es an der Eifelhöhen-Klinik (50°29'1.19"N 6°34'35.02"E).

Es gibt ein behindertengerechtes Restaurant und im Eingangsbereich der Klinik gibt es ein barrierefreies WC. 


Zurück

Details

Right

Hänge an Urft und Gillesbach, Urftaue von Urft bis Schmidtheim

Lebensräume Feuchtgrünland, Feuchte Hochstaudenfluren, Flüsse mit Unterwasser-Vegetation, Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwälder, Trespen-Schwingel-Kalktrockenrasen, Orchideen-Kalk-Buchenwald, Waldmeister-Buchenwald, Flüsse, Buchenwald, Berg-Mähwiesen
Pflanzenarten Wolliger Schneeball, Kugelige Teufelskralle, Wiesensalbei, Gewöhnliche Kuhschelle, Breitblättrige Stendelwurz, Tauben-Skabiose, Fliegen-Ragwurz, Kriechende Hauhechel, Gemeines Zittergas, Wiesen-Schlüsselblume, Wechselblättriges Milzkraut, Knäuel-Glockenblume, Aufrechter Ziest, Vogel-Wicke, Herbstzeitlose, Gewöhnlicher Teufelsabbiss, Bitteres Schaumkraut, Grünliche Waldhyazinthe, Männliches Knabenkraut, Mücken-Händelwurz, Sichelklee, Gelbes Sonnenröschen, Golddistel, Rauhaarige Veilchen, Edel-Gamander, Aufrechte Trespe, Großes Schillergras, Kleines Habichtskraut, Echtes Labkraut, Hügel-Meier, Bach-Nelkenwurz, Wolfs-Eisenhut, Pfennigkraut, Sumpfdotterblume, Schlangen-Knöterich, Deutscher Fransenenzian, Bärwurz
Tierarten Bechsteinfledermaus, Fadenmolch, Waldeidechse, Grasfrosch, Groppe, Bachforelle, Bachneunauge, Zwerg-Bläuling, Eichelhäher, Eisvogel, Teichfledermaus, Großes Mausohr, Schwarzmilan, Buntspecht, Gebirgsstelze, Aaskrähe, Kleiber, Sechsfleck-Widderchen, Feuersalamander, Wasseramsel
Urfttal Urfttal © Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Zur Fotostrecke

Das Gebiet umfasst Teile der Urftaue und die angrenzenden Hänge. Es ist reichstrukturiert und hat aufgrund seiner naturnahen Bachaue, der Quelle und des artenreichen Waldbestandes eine besondere Bedeutung. Im nördlichen Teil des Gebietes prägen an einigen Stellen Steilufer das Erscheinungsbild der Urft. Pestwurzfluren und Rohrglanzgrasbestände wachsen entlang des Baches. Viele Bioindikatoren für wenig belastete Fließgewässer finden sich in diesem naturnahen Bach. Die Urft stellt einen idealen Lebensraum für viele Lebewesen dar. Eisvogel und Wasseramsel fühlen sich entlang des Bachs sehr heimisch und die nicht touristisch erschlossenen Höhlen in der Urftaue dienen als Winterquartier für Fledermäuse.

Die Hänge im Süden des Baches sind zum größten Teil mit Buchenwäldern bewachsen darunter sind Perlgras-Buchenwälder. Kleinflächig tritt ein Blockschutt-Hangwald mit Buche und Esche in einem Seitental auf. Dort ist auf eine Bachversickerung hinzuweisen. Das Quellschutzgebiet Römerquelle liegt im Natura-2000-Gebiet. Im Süden des Gebiets liegt ein alter Kalksteinbruch. Dort haben sich an sonnigen Böschungen Kalkhalbtrockenrasen gebildet. Der untere Teil des Gebietes besteht aus flachgründigen Kalkhängen und Kalkkuppen mit Waldflächen und Kalkmagerrasen. An nordexponierten Hängen findet sich Bärlauch-Buchenwald. In ebener Lage tritt Zahnwurz-Buchenwald auf. Ein Orchideen-Buchenwald ist in Südexposition ausgebildet. In der Bachaue ist stellenweise der Hainmieren-Erlen-(Eschen)-Auenwald vertreten. Fett-und Nasswiesen/-weiden wechseln sich in der Aue ab. Darunter sind Baldrian-Mädesüßfluren und Sumpfdotterblumenwiesen vertreten.

Die Orchideen- und Waldmeister-Buchenwälder mit vielen und seltenen Arten haben eine besondere Bedeutung. Eine naturnahe Waldbewirtschaftung und die Erhöhung des Anteils an Laubgehölzen sollen den Erhalt der orchideenreichen Buchenwälder fördern. Am südlichen Teil der Fläche prägen artenreiche Mager-, Feuchtwiesen und Rohrglanzgrasröhrichte die Aue. Auf einer Höhe von Blankenheim Wald begleiten Bruchwaldauenreste, Pestwurz-und Rohrglanzgrassäume den Bachlauf. In Hangbereichen treten trockene Magerwiesen und in der Aue Feuchtgrünland auf.

Kontakt

Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.
Steinfelder Str. 10
53947 Nettersheim
02486-95070
www.biostationeuskirchen.de
biostationeuskirchen@t-online.de

Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Gebiete in der Nähe

Die Eifel barrierefrei © Naturpark Nordeifel e.V.

Der Deutsch-Belgische Naturpark erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2.700 Quadratkilometern in Nordrhein-Westfalen, [...]

Der Deutsch-Belgische Naturpark erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2.700 Quadratkilometern in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien. Seine Landschaften sind von einmaliger Vielfalt: Das Hochmoor im belgischen Hohen Venn, Flüsse, Bäche und 15 Seen und Talsperren, die farbenprächtige Artenvielfalt in der Kalkeifel, weite und bewaldete Berghöhen der Hocheifel und die Ausläufer der Vulkaneifel. Mitten im Deutsch-Belgischen Naturpark liegt der Nationalpark Eifel, der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.

Unteres Genfbachtal © Biologische Station im Kreis Euskirchen

Das Gebiet grenzt südöstlich an Nettersheim. Es ist nach dem Genfbach benannt, der von einem Erlen-Eschen-Weidenwald [...]

Das Gebiet grenzt südöstlich an Nettersheim. Es ist nach dem Genfbach benannt, der von einem Erlen-Eschen-Weidenwald gesäumt ist. Das Gebiet ist ein naturnahes Sohlental. Artenreiches mageres Feuchtgrünland, Bergglatthaferwiesen und Hochstaudenfluren prägen das Erscheinungsbild. Kalkhalbtrockenrasen mit artenreichen Saum-und Gebüschgesellschaften orchideenreiche Kiefern-Eichenwälder sind charakteristisch für trockenwarme Kalkstandorte. Am Enzenberg hat sich ein Silikatmagerrasen entwickelt.

Kakushöhle von innen © Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Es handelt sich um eine Gruppe aus mehreren Kalkfelsen. Die Kartsteinhöhle (Kakushöhle) hat eine Ganglänge von 80 [...]

Es handelt sich um eine Gruppe aus mehreren Kalkfelsen. Die Kartsteinhöhle (Kakushöhle) hat eine Ganglänge von 80 Metern, die weiter oben gelegene Höhle am Dreschhäuschen eine Ganglänge von 27,7 Metern. Die Kakushöhle zählt zu den größten natürlichen offenen Höhlen in der Eifel und steht seit 1932 unter Naturschutz.

Perlmutterfalter © K.H. Jelinek

Das Gebiet liegt in der Westeifel zwischen Sistig und Krekel beidseitig der B 256 bei 590-605 m über NN. Das Gebiet [...]

Das Gebiet liegt in der Westeifel zwischen Sistig und Krekel beidseitig der B 256 bei 590-605 m über NN. Das Gebiet erstreckt sich über mehrere Teilflächen. Ein Wechsel von Heiden, Gebüschen, Pionierwäldern und Nadelforsten, sowie repräsentative und ausgedehnte Heiden und Silikat-Magerrasen mit vielen seltenen Pflanzenarten sind im Gebiet zu finden. Seit die NRW-Stiftung große Teile des Gebiets erworben hat, wurde das Gebiet renaturiert.

Dietrichseiffen Wiese mit Storchenschnabel © Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Am Rande der Kalkeifel gelegenes Gebiet bestehend aus extensiv genutzten Grünlandflächen nördlich und nordwestlich von [...]

Am Rande der Kalkeifel gelegenes Gebiet bestehend aus extensiv genutzten Grünlandflächen nördlich und nordwestlich von Blankenheim. Die Bachtäler sind sehr struktur- und artenreich. An einigen Stellen sind kleinräumig Sumpf- und Moorbildungen ausgeprägt. Das Gebiet ist sehr artenreich.