Anfahrt

Von Münster Hbf mit dem RE2 oder der RB42 bis Dülmen Bf

Oder:

Von Dortmund Hbf mit dem RE3 nach Wanne-Eickel Hbf, von dort mit dem RB42 bis Haltern am See Hbf

Oder:

Von Essen Hbf mit dem RE2 bis Haltern am See Hbf

www.vrr.de

Essen & Trinken

Prickings-Hof
Niehuser Weg 14
45721 Haltern am See - Sythen
02364-6588
prickings-hof.de

Gaststätte Haus Borkenberge‎
Leversum 85
59348 Lüdinghausen
0170-5516458

Lütkebohmert
Landsbergstraße 25
48734 Reken
02864-1232
hotel-luetkebohmert.de

Übernachten

Campingplatz "Drügen Kamp"
Sythener Straße 284
45721 Haltern am See
02542-7517
camping-druegenkamp.de

Landgasthof Peters Bauernstube
Lavesumer Straße 256
45721 Haltern am See
02364-4167
peters-bauernstube.de

Lütkebohmert
Landsbergstraße 25
48734 Reken
02864-1232
hotel-luetkebohmert.de

Kultur / Touristik

Kultur

LWL-Römermuseum
Weseler Straße 100
45721 Haltern am See
02364-93760
lwl-roemermuseum-haltern.de

Touristik

Fremdenverkehrsamt Haltern am See
Altes Rathaus Markt 1
45721 Haltern am See
02364-933-365
www.haltern.de
stadtagentur@haltern.de

www.tourismus-kreis-borken.de

Zurück

Details

Right

Heubachniederung, Lavesumer Bruch und Borkenberge

Lebensräume Teiche, Niedermoore, Feuchtwiesen, Binnendünen, Trockene Heidegebiete
Pflanzenarten Sumpf-Dotterblume
Tierarten Erdkröte, Kreuzkröte, Kiebitz, Austernfischer, Wasserralle, Uferschnepfe, Großer Brachvogel, Ziegenmelker, Blaukehlchen, Kraniche auf dem Zug, Graugans, Krickente, Löffelente, Zwergtaucher
Rotmilan im Flug Rotmilan im Flug © Frank Grawe

Zur Fotostrecke

Das Vogelschutzgebiet befindet sich im Grenzbereich des Kernmünsterlandes zum Westmünsterland und umfasst die Niederung des Heubaches einschliesslich der Teiche in der Heubachniederung sowie die Truppenübungsplätze Weisses Venn (Lavesumer Bruch) und Borkenberge zusammen mit dem Waldbereich Linnert. Die Heubachniederung war bis in die Mitte dieses Jahrhunderts die Kernzone des grössten zusammenhängenden Hoch- und Niedermoorkomplexes in Nordrhein-Westfalen. Heute ist diese Niederungslandschaft vorwiegend von feuchtem Grünland geprägt, in das Restflächen von Hoch- und Niedermooren eingebettet liegen. Charakteristisch für die Truppenübungsplätze sind die trockenen Heide-, Sand- und offenen, mit Kiefern bewaldeten Dünenbereiche.

Eine große Anzahl der in der EG-Vogelschutzrichtlinie genannten Vogelarten vermehrt sich hier: Hervorzuheben sind die bemerkenswert hohen Brutbestände von Blaukehlchen, Ziegenmelker, Grosser Brachvogel, Krickente, Tafelente, Teichrohrsänger und Zwergtaucher. Landesweit bedeutsam sind zudem die Brutvorkommen von Heidelerche, Schwarzkehlchen, Bekassine, Uferschnepfe und Wasserralle. Darüberhinaus wird es von zahlreichen Wasser-, Wiesen- und Watvögeln als Rastgebiet genutzt. Seit einigen Jahren wird das Gebiet zusehends von Saat- und Blässgänsen als Rast- und Überwinterungsraum aufgesucht. Auch der Kranich hat hier einen traditionellen Rastplatz. Ein ideales Gebiet also für die Vogelbeobachtung, vor allem auch im Herbst und Winter.

Seinen großen Auftritt hat das Gebiet aber von Mitte April bis Ende Mai, wenn Löwenzahn, Sumpfhornklee und Sumpfdotterblume um die Wette blühen. Dann verwandeln sich die über den Winter ausgebleichten Flächen in sattgrüne Matten mit unzähligen dottergelben Punkten. Kiebitze versuchen laut kreischend im akrobatischen Showflug ihre Reviere abzugrenzen und den Weibchen zu imponieren, während sich die Vennetüten (so heißt der Große Brachvogel bei den alten Bauern) mit ihren Triller-Rufen im höher werdenden Gras ihre Positionen durchgeben.

Die Heubachwiesen sind ein Geheimtipp für Radler, die eine schöne Tagestour abseits der "ausgetretenen Touristen-Pfade" machen wollen. Die drei Teilgebiete sind mit landwirtschaftlichen Wegen gut erschlossen. In unmittelbarer Nähe zum Vogelschutzgbiete liegt die berühmte Dülmener Wildpferdebahn des Herzogs von Croy, die ebenfalls einen Besuch wert ist.

Kontakt

Kreis Borken
Burloer Str. 93
46325 Borken
02861-820
www.borken.de
tourist-info@borken.de

Gebiete in der Nähe

Lippeaue

7.7 km
Kammmolch © Frank Grawe

Dieses Gebiet erstreckt sich im Raum Haltern zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal, insgesamt erstreckt es sich von [...]

Dieses Gebiet erstreckt sich im Raum Haltern zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal, insgesamt erstreckt es sich von Dorsten bis Unna. Von den Wegen am Kanal aus kann man zeitweise in die Lippeaue sehen. Das Gebiet ist aber direkt weder begeh- noch befahrbar.

Auf den Wegen bleiben © Kreis Recklinghausen

Die Westruper Heide ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region und darüber hinaus. Die hervorragende Bedeutung aus [...]

Die Westruper Heide ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region und darüber hinaus. Die hervorragende Bedeutung aus naturschutzfachlicher Sicht ergibt sich aus der sehr guten Ausprägung der umfangreichen Sandmagerrasen auf sehr nährstoffarmen Sanden in enger Verzahnung mit imposanten, bis zu 8 Metern hohen Wacholderbeständen und umfangreichen Besenheideflächen.

Schwarzstorch © Frank Grawe

Unweit des Freizeitparkes Dülmen, in der Niederung des Heubaches westlich von Dülmen liegen die insgesamt 120 ha großen [...]

Unweit des Freizeitparkes Dülmen, in der Niederung des Heubaches westlich von Dülmen liegen die insgesamt 120 ha großen Fischteiche des Herzogs von Croy. Sie sind das Herzstück der „Dülmener Seenplatte” und gelten unter Naturfreunden als Schatzkammer und Geheimtipp. 

In der Wachholderheide © Beate Schlichting

Weit weniger bekannt als die Westruper Heide ist die Holtwicker Heide, die ebenfalls nahe der Haltern am See liegt. Sie [...]

Weit weniger bekannt als die Westruper Heide ist die Holtwicker Heide, die ebenfalls nahe der Haltern am See liegt. Sie ist auch um einiges kleiner und ist nur zum Wandern, aber nicht zum Radfahren geeignet.

Moorfrosch © Hans Glader

Das Weiße Venn/Geisheide liegt überwiegend in einem Truppenübungsplatz. Es ist

daher nicht frei zugänglich, vielmehr [...]

Das Weiße Venn/Geisheide liegt überwiegend in einem Truppenübungsplatz. Es ist

daher nicht frei zugänglich, vielmehr gilt für die gesamte Fläche ein

Betretungsverbot. Radfahrer können es aber umfahren und so einen Eindruck von

diesem Gebiet bekommen.