Besucherzentrum

Besucherzentrum

Bezoekerscentrum Nationaalpark De Meinweg
Meinweg 2
NL-6075 NA Herkenbosch
0031-475-528500
www.np-demeinweg.nl
Montag 10:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch 10:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag 10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 17:00 Uhr
Samstag 10:00 bis 17:00 Uhr
Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr

Hauptzugang

Anfahrt

RB39 Mönchengladbach-Dalheim (Haltestelle: Bahnhof Dalheim)

Bus413 Wegberg-Wassenberg-Heinseberg (Haltestelle Bahnhof Dalheim) 

Essen & Trinken

Dalheimer Mühle
Mühlenstraße 15
41844 Wegberg
02436-382488
www.dalheimer-muehle.de
info@dalheimer-muehle.de

Boshotel Vlodrop
Boslaan 1
NL-6063 NN Vlodrop
0031-475-534959
www.boshotel.nl
info@boshotel.nl

Übernachten

Boshotel Vlodrop
Boslaan 1
NL-6063 NN Vlordrop
0031-475-534959
www.boshotel.nl
info@boshotel.nl

Zusätzliche Infos

Naturdenkmal "Sechseichen"


Das Gebiet grenzt an den niederländischen Nationalpark de Meinweg und ist Teil der Nationalparkregion MeinWeg.


Zurück

Details

Right

Meinweg mit Ritzroder Dünen

Lebensräume Heide, Buchenwald, Wald, Moor
Pflanzenarten Sonnentau, Wollgras
Tierarten Ziegenmelker, Schwarzspecht, Heidelerche, Wespenbussard
Wollgras Wollgras © Frank Grawe

Zur Fotostrecke

Das FFH-Gebiet "Meinweg und Ritzroder Dünen" ist durch den Untergrund aus mineral- und nährstoffarmen Terrassen- und Flugsanden ein wertvolles Relikt nährstoffarmer Lebensräume am Rand der sonst eher von intensiver Landwirtschaft geprägten Region. Der gut ausgebildete Biotopkomplex aus Binnendünen, Zwergstrauchheide und bodensauren Wäldern, vor allem jedoch seine gut ausgebildeten und wenig gestörten Moorbereiche mit Niedermoor, Übergangsmoor und Moorgewässern verleihen dem Schutzgebiet landesweite Bedeutung. So sind für den Naturraum Niederrheinisches Tiefland und Kölner Bucht die Moore des Meinweggebietes mit ihrem Arteninventar und ihrer nährstoffarmen Ausprägung von hervorragendem Wert.

Die Vielfalt der natürlichen Entwicklungsstadien - vom offenen Heideweiher über verschiedene Ausprägungen des Übergangsmoores bis hin zur Feuchtheide - und ihr überwiegend guter Erhaltungszustand bedingen, dass dieses Gebiet einen herausragenden Platz unter vergleichbaren Gebieten im Naturraum einnimmt. Auf Hauptterrassensanden und - kiesen, z.T. mit Flugsanddecken, stocken in einzelnen Bereichen bodensaure Eichenwälder, die neben Flächen mit trockener Besenheide die Bedeutung des Gebietes weiter herausheben.

Der Meinweg mit seinen Mooren gehört zu den Schwerpunkten des Moor-Naturschutzes im Naturraum. Als Lebensraum von Leitarten wie Heidelerche, Kreuzotter und zahlreicher Libellenarten ist er von landesweiter Bedeutung. Die ehemaligen Flachskuhlen im Norden des Gebietes im Bereich der Ritzroder Dünen sind von großer kulturhistorischer Bedeutung. Daneben weisen diese periodisch trockenfallenden Kleingewässer eine Vielzahl wertvoller, kleinräumig wechselnder Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten auf.

Kontakt

Naturschutzstation Haus Wildenrath
Naturparkweg 2
41844 Wegberg
02432–9346046
www.naturschutzstation-wildenrath.de
info@naturschutzstation-wildenrath.de

Downloads/Weitere Infos

Gebiete in der Nähe

Helpensteiner Bachtal © Lars Delling

Durch ein reich strukturiertes und standörtlich sehr vielgestaltiges Waldgebiet westlich von Wegberg schlängelt sich das [...]

Durch ein reich strukturiertes und standörtlich sehr vielgestaltiges Waldgebiet westlich von Wegberg schlängelt sich das weitgehend naturnah ausgeprägte Bachsystem des Helpensteiner Baches und des Rothenbaches. Das Waldbild ist einerseits geprägt von Feuchtwäldern wie dem Erlenauenwald und Erlen- und Birkenbruchwäldern, andererseits von Buchen- und Eichen-dominierten Wäldern frischer Standorte.

Schaagbachtal

5.9 km
Haus Wildenrath © Naturschutzstation Haus Wildenrath

Das Gebiet wird geprägt durch ein naturnah ausgebildetes Bachsystem, welches ein reich strukturiertes und durch eine [...]

Das Gebiet wird geprägt durch ein naturnah ausgebildetes Bachsystem, welches ein reich strukturiertes und durch eine Vielzahl artenreicher Wald-, Heide-, Grünland- und Stillgewässer-Lebensräume charakterisiertes Tal durchfließt.

Wespenbussard © Thomas Wiesmann

Das relativ kleine Gebiet mit Moor-, Heide- und Buchenwald erstreckt sich an der Grenze zu den Niederlanden. Wegen [...]

Das relativ kleine Gebiet mit Moor-, Heide- und Buchenwald erstreckt sich an der Grenze zu den Niederlanden. Wegen seiner vielen Pflanzengesellschaften ist es sehr artenreich. Das Gebiet selbst ist nicht begehbar, Radfahrer und Wanderer können es aber auf einem rund 4 Kilometer langen Weg umrunden.

Mittlerer Sonnentau © Hans Georg Wende

Das Elmpter Schwalmbruch ist ein 286 Hektar großes Naturschutzgebiet mit den unterschiedlichsten Lebensräumen. Hier [...]

Das Elmpter Schwalmbruch ist ein 286 Hektar großes Naturschutzgebiet mit den unterschiedlichsten Lebensräumen. Hier findet man eine Wacholderheide ebenso wie ein 65 Hektar großes Gagelmoor, welches sich im Kernbereich des Schutzgebietes befindet.

Brachter Wald

9.9 km
Heidelerche © Georg Sennert

Das Naturschutzgebiet Brachter Wald ist ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet des Naturparks Schwalm-Nette im Kreis [...]

Das Naturschutzgebiet Brachter Wald ist ein sehr beliebtes Naherholungsgebiet des Naturparks Schwalm-Nette im Kreis Viersen. Es handelt sich hier um ein ca. 1.250 Hektar großes Mosaik aus Heiden und Wäldern auf Flugsanddünen. Es ist ein eingezäuntes Gebiet, im ehemals größten Munitionsdepot Westeuropas, welches der Britischen Rheinarmee zugehörig war. Diese gab 1996 das Depot auf. Bereits im Jahr 1995 wurde das Gebiet einstweilig sichergestellt und im Jahr 2000 als Naturschutzgebiet ausgewiesen.