Besucherzentrum

Besucherzentrum

Naturparkhaus des VVS Forsthaus Lohrberg
Löwenburger Straße 2
53639 Königswinter
www.naturpark-siebengebirge.de

Hauptzugang

Naturparkzentrum Forstaus Lohrberg, Löwenburger Straße 2
53639 Königswinter

Anfahrt

Möglich aus Richtung Bonn und Köln über die S-Bahn und DB-Bahnhaltestellen Oberkassel, Königswinter, Rhöndorf und Bad Honnef

Essen & Trinken

Milchhäuschen
Elsiger Feld 1
53639 Königswinter
02223-909000

Löwenburger Hof
Löwenburger Straße 30
53639 Königswinter
02223 - 24446
www.loewenburger-hof.de

zahlreiche weitere Restaurants etc. in der Umgebung

Kultur / Touristik

Kultur

Kloster Heisterbach
Heisterbacher Straße
53639 Königswinter

Touristik

Tourismus Siebengebirge GmbH
Drachenfelsstraße 51
53639 Königswinter
02223-917711
www.siebengebirge.de
info@siebengebirge.com

Zusätzliche Infos

Wegen der zum Teil beträchtlichen Steigungen sind Fahrradtouren eine erhebliche körperliche Herausforderung.


Zurück

Details

Right

Siebengebirge

Lebensräume Buchenwald, Obstwiesen, Felsen, Vulkane, Bachtäler, Hainbuchenwälder
Pflanzenarten Wildtulpe, Blauschwingel, Absinth, Schildfarn, Herbstzeitlose
Tierarten Mauereidechse, Schlingnatter, Uhu, Wanderfalke, Zippammer, Wildkatze, Geburtshelferkröte
Felsenbirne Felsenbirne © Biologische Station im RSK

Zur Fotostrecke

Unmittelbar am Rande des Ballungsraums Köln-Bonn gelegen, gehört das FFH-Gebiet Siebengebirge zu den landschaftlich herausragenden Naturräumen im Rheinland. Seine markanten vulkanischen Erhebungen u.a. mit Drachenfels, Petersberg, Löwenburg und Oelberg bilden am Ausgang des Mittelrheintales ein einzigartiges Natur- und Kulturerlebnis. Auf engstem Raum erleb- und erwanderbar sind hier ausgedehnte Buchenwälder und schattige Schluchten, sonnendurchflutete Felsen, alte Steinbrüche, Eichen-Hainbuchenwälder, Weinberge und Obstwiesen. Teile der Wälder sollen zukünftig als Wildnisgebiete sich ungestört entwickeln können. Naturkundllich interessant ist auch der 20 Millionen Jahre alte Vulkanismus, dessen erkaltete Gesteine man vielerorts am Wegesrand bewundern kann. Daneben sind u.a. Burgruinen, eine alte Klosteranlage und Zeugen alter Rohstoffgewinnungen (Steinbrüche) zu bestaunen.

Das Gebiet zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten in Deutschland und ist bis heute ein Besuchermagnet. Abseits der wenigen touristisch stärker frequentierten Ziele kann man dennoch in Ruhe Natur entdecken und genießen. 

Kontakt

Biologische Station im Rhein-Sieg-Kreis e.V.
Robert-Rösgen-Platz 1
53783 Eitorf
02243-847906
www.biostation-rhein-sieg.de
info@biostation-rhein-sieg.de

Biologische Station im Rhein-Sieg-Kreis e.V.

Gebiete in der Nähe

Rodderberg

3.9 km
Basaltkegel © Biologische Station Bonn / Rhein-Erft

Der Rodderberg ist ein Tuffvulkan aus dem Quartär mit ringförmigen Aschenwall um einen 800 m weiten Krater. Auf der [...]

Der Rodderberg ist ein Tuffvulkan aus dem Quartär mit ringförmigen Aschenwall um einen 800 m weiten Krater. Auf der Kuppe und den Wällen wachsen Halbtrockenrasen und Sandpionierrasen. Sie sind umsäumt von Hecken, Gebüschen und kleinen Waldstücken. Im Norden findet sich eine Tuffgrube mit einem geologischen Aufschluss.

Blühaspekt © Biologische Station Bonn / Rhein-Erft

Naturnaher Laubwald mit Steinbruchseen und Felsen, umgeben von Ortschaften, Grünland und Äckern. Die Hügel bieten als [...]

Naturnaher Laubwald mit Steinbruchseen und Felsen, umgeben von Ortschaften, Grünland und Äckern. Die Hügel bieten als letzte Ausläufer der rheinischen Mittelgebirge sehr guten Aussichten auf das nördlich angrenzende Tiefland mit Bonn und Umgebung.

Viele giftige Fliegenpilze im Herbst © Biologische Station Bonn / Rhein-Erft

Der Kottenforst ist eines der größten, zusammenhängenden Waldgebiete im Naturraum, direkt vor den Toren von Bonn. Mehr [...]

Der Kottenforst ist eines der größten, zusammenhängenden Waldgebiete im Naturraum, direkt vor den Toren von Bonn. Mehr als 60 Prozent sind hiervon Laubwald, darunter schöne Altholzbestände mit über 100-jährigen Eichen und Buchen. Eine Besonderheit sind die Eichen-Hainbuchen-Bestände mit einem hohen Anteil an Winterlinde. Der Kottenforst liegt auf der fast ebenen Rhein-Hauptterrasse, so dass das dichte Wegenetz fast ohne Steigung verläuft. 

Ungewöhnliches Frühsommer-Hochwasser im Juni 2013 © Biologische Station Bonn / Rhein-Erft

Die Mündung der Sieg in den Rhein bei Bonn ist vergleichsweise naturnah und umgeben von einer schönen [...]

Die Mündung der Sieg in den Rhein bei Bonn ist vergleichsweise naturnah und umgeben von einer schönen Flussauenlandschaft. Den meisten Raum nimmt extensiv genutztes Grünland ein, durchsetzt mit Gebüschen, Röhrichten, Kopfweiden und Resten des ursprünglichen Auwalds. Der Fluss selbst zeichnet sich durch Altarme, Kiesbänke und eine relativ naturnahe Überflutungsdynamik aus. Viele Wat- und Wasservögel nutzen die Aue zur Brut und Überwinterung, auch Fledermäuse kommen winters wie sommers hier vor. 

Haus der Natur © Heinrich Pützler

Insgesamt laden im Naturpark Rheinland je nach Definition sieben bis neun unterschiedliche Naturlandschaften zur [...]

Insgesamt laden im Naturpark Rheinland je nach Definition sieben bis neun unterschiedliche Naturlandschaften zur Entdeckung ein. Jede von ihnen hat ihren besonderen Reiz und bietet unterschiedliche Möglichkeiten sich zu erholen: Ville und Villeseen, Vorgebirge, Bördelandschaft, Rheinebene, Kottenforst-Wälder, Drachenfelser Ländchen, Eifelanstieg.