Essen & Trinken

Hotel Eichenhof
Dorfstraße 4
48734 Reken
02864-883111
www.eichenhof-reken.de

Treibsand
Zum Vogelsberg
45721 Haltern am See
02364-9499877
www.treibsand-silbersee.de
events@treibsand-silbersee.de

Übernachten

Hotel Eichenhof
Dorfstraße 4
48734 Reken
02864-883111
www.eichenhof-reken.de

Kultur / Touristik

Kultur

Torfmuseum
Landsbergstraße
48712 Gescher-Hochmoor
www.heimatverein.in-hochmoor.de/tdorfmuseum

Zurück

Details

Right

Weißes Venn/Geisheide

Lebensräume Seen, Altwässer, Feuchte Heidegebiete mit Glockenheide, Moorwälder
Pflanzenarten Glockenheide, Besenheide
Tierarten Schwarzspecht, Fischadler, Heidelerche, Blaukehlchen, Wespenbussard, Tüpfelsumpfhuhn, Neuntöter, Ziegenmelker, Schwarzstorch, Eisvogel
Blaukehlchen Blaukehlchen © Hans-Martin Kochanek

Zur Fotostrecke

An der Südabdachung der Hohen Mark hat sich am Rande der Heubachniederung auf nährstoffarmen Sanden eine ausgedehnte Sumpf-, Moor- und Heidelandschaft erhalten. Das Weiße Venn ist ein teilweise abgetorftes Hochmoor, das durch ausgedehnte, steppenartige Pfeifengraswiesen, Birkenkrüppelwald und eingestreute Moorgewässer geprägt wird. Nach Südwesten hin schließen sich großflächig die Zwergstrauchheiden der Geisheide an, bei denen je nach Wasserhaushalt die Glocken- oder Besenheide das Bild prägen. Im Nordwesten, Westen und am Ostrand des Gebietes liegen teilweise feuchte Grünlandflächen, die sehr ursprünglich wirken, weil sie - bedingt durch ihre Lage in einem Truppenübungsplatz - extensiv und großflächig genutzt werden.  Im Gebiet liegt eine große Anzahl an Stillgewässern. Die Torfvennteiche im Nordosten sind als flache Karpfenteiche nährstoffreich und durch teilweise breite Schilf-, Rohrkolben- und Igelkolbenröhrichte und Seggenriede geprägt. Im Weißen Venn sind Teilflächen im Zuge von Wiedervernässungsmaßnahmen überstaut. Darüber hinaus finden sich zahlreiche wassergefüllte Torfstiche und abflusslose Gräben.

Das Weiße Venn/Geisheide liegt überwiegend in einem Truppenübungsplatz. Es ist daher nicht zugänglich. Radfahrer können es aber umfahren und so einen Eindruck von diesem Gebiet bekommen. Für die gesamte Fläche gilt ein ordnungsbehördliches Betretungsverbot – festgelegt mit/durch Verordnung der Bezirksregierung Münster. Geltende Verbotshinweise sind nach wie vor zu beachten.

Kontakt

Kreis Borken
Burloer Str. 93
46325 Borken
02861-820
www.borken.de
tourist-info@borken.de

Gebiete in der Nähe

In der Wachholderheide © Beate Schlichting

Weit weniger bekannt als die Westruper Heide ist die Holtwicker Heide, die ebenfalls nahe der Haltern am See liegt. Sie [...]

Weit weniger bekannt als die Westruper Heide ist die Holtwicker Heide, die ebenfalls nahe der Haltern am See liegt. Sie ist auch um einiges kleiner und ist nur zum Wandern, aber nicht zum Radfahren geeignet.

Schwarzstorch © Frank Grawe

Unweit des Freizeitparkes Dülmen, in der Niederung des Heubaches westlich von Dülmen liegen die insgesamt 120 ha großen [...]

Unweit des Freizeitparkes Dülmen, in der Niederung des Heubaches westlich von Dülmen liegen die insgesamt 120 ha großen Fischteiche des Herzogs von Croy. Sie sind das Herzstück der „Dülmener Seenplatte” und gelten unter Naturfreunden als Schatzkammer und Geheimtipp. 

Westruper Heide

10.9 km
Auf den Wegen bleiben © Kreis Recklinghausen

Die Westruper Heide ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region und darüber hinaus. Die hervorragende Bedeutung aus [...]

Die Westruper Heide ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region und darüber hinaus. Die hervorragende Bedeutung aus naturschutzfachlicher Sicht ergibt sich aus der sehr guten Ausprägung der umfangreichen Sandmagerrasen auf sehr nährstoffarmen Sanden in enger Verzahnung mit imposanten, bis zu 8 Metern hohen Wacholderbeständen und umfangreichen Besenheideflächen.

Lippeaue

12.6 km
Kammmolch © Frank Grawe

Dieses Gebiet erstreckt sich im Raum Haltern zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal, insgesamt erstreckt es sich von [...]

Dieses Gebiet erstreckt sich im Raum Haltern zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal, insgesamt erstreckt es sich von Dorsten bis Unna. Von den Wegen am Kanal aus kann man zeitweise in die Lippeaue sehen. Das Gebiet ist aber direkt weder begeh- noch befahrbar.

Kranenmeer

11.9 km
Moorfrosch © Hans Glader

Bei einer Rad- oder Wandertour durchs Münsterland, lohnt es sich dem kleinen Gebiet einen Blick zu gönnen. Aufwendige [...]

Bei einer Rad- oder Wandertour durchs Münsterland, lohnt es sich dem kleinen Gebiet einen Blick zu gönnen. Aufwendige Optimierungsmaßnahmen haben den ursprünglichen Charakter eines eher nährstoffarmen Heideweihers stellenweise wieder hergestellt. Auf den Schotterwegen kann der Besucher am Heideweiher entlangwandern.