Fahrrad fahren

Fahrradverleih

Sport + Seminarcenter Radevormwald
Jahnstraße 29
42447 Radevormwald
02195-91300
www.sport-seminarcenter.de
info@sport-seminarcenter.de

B&S Radsport Schreiber
Gewerbestraße 2-4
42447 Radevormwald
02195-4235
juergen@radsport-schreiber.de

Radweginformation

Radweg R2 "Entlang der Ülfe und Wupper"

Essen & Trinken

Schmitz Jägerhaus
Jägerhaus 87
42287 Wuppertal
0202-464602

Restaurant Uelfetal
Uelfebad (Im Hangen)
42477 Radevormwald
02195-1210
www.uelfebad.de
info@uelfebad.de

Übernachten

Landhof Wiebke
Kleinbeek 2
42287 Wuppertal
02191-5875
landhof-wiebke.de
info@langhof-wiebke.de

Kultur / Touristik

Kultur

Wülfing-Museum
Am Graben 4
42477 Radevormwald
02191-6922851
www.wuelfing-museum.de
wuelfingmuseum@t-online.de

Touristik

Stadt Radevormwald
Hohenfuhrstr. 13
42477 Radevormwald
02195-6060
www.Radevormwald.de
stadt@radevormwald.de

Zurück

Details

Right

Wupper östlich Wuppertal

Lebensräume Buchenwald, Flüsse, Weichholz-Auenwälder
Pflanzenarten
Tierarten Kammmolch, Groppe, Bachneunauge
Gebänderte Prachtlibelle Gebänderte Prachtlibelle © Biologische Station Oberberg

Zur Fotostrecke

Das Gebiet besteht aus mehreren Abschnitten der Wupper unterhalb der Wuppertalsperre bis in die Höhe von Kemna und dem angrenzenden Marscheider Bachtal. Trotz angrenzender Industrie- und Siedlungsflächen sind die typischen Strukturen eines Mittelgebirgsflusses hier noch weitgehend erhalten geblieben.

Die Wupper verläuft im Oberbergischen Kreis in einer großen Schleife, Abschnitte ohne Unterwasservegetation und Abschnitten mit einer Wasserhahnenfußgesellschaft wechseln sich ab. In den flachen Auen befinden sich Hochstaudenfluren und Feuchtwiesenbrachen. An den steilen Hängen stocken vorwiegend Laubwälder zum Teil auch Hainsimsen-Buchenwälder.

Durch das gesamte Naturschutzgebiet führt die Gleisanlage der Museumsbahn Dahlhausen-Wuppertal, deren Bahndamm und anschließende stark mit Hasel und Hainbuche bewachsenen Hänge bestimmen den Uferbereich bis zur Ortschaft Grunewald.

Kontakt

Biologische Station Oberberg
Rotes Haus, Schloss Homburg 2
51588 Nümbrecht
02293-90150
www.biostationoberberg.de
Info@BioStationOberberg.de

Biologische Station Oberberg

Downloads/Weitere Infos

Gebiete in der Nähe

Schwarze Teufelskralle © Ewald Thies

Die Ennepe unterhalb der Talsperre ist ein naturnahes Fließgewässersystem, tief eingeschnitten in die Tonsteine und [...]

Die Ennepe unterhalb der Talsperre ist ein naturnahes Fließgewässersystem, tief eingeschnitten in die Tonsteine und Sandschiffer des nördlichen Bergischen Landes. Sie fließt durch eine strukturreiche Aue mit feuchten und mageren Wiesen und Weiden, begleitet von Ufergehölzen. In Hanglagen sind Felsen und Buchenwälder ausgebildet.

Oberer Janssenkotten © Biologische Station Mittlere Wupper

Das 155 Hektar große FFH-Gebiet "Gelpe und Saalbach" ist ein ausgesprochen abwechslungsreiches Talsystem, das durch ein [...]

Das 155 Hektar große FFH-Gebiet "Gelpe und Saalbach" ist ein ausgesprochen abwechslungsreiches Talsystem, das durch ein Mosaik aus Wäldern, Wiesen, Weiden, feuchten Grünlandbrachen, Quellfluren, Auenwälder und Röhrichte geprägt wird. Die naturnahen Bachtäler von Gelpe und Saalbach laden zu einer Entdeckungstour ein.

Wespenbussard © Thomas Wiesmann

Der Gevelsberger Stadtwald ist ein ungefähr 530 Hektar großer, zusammenhängender Buchenwald, der sich zwischen [...]

Der Gevelsberger Stadtwald ist ein ungefähr 530 Hektar großer, zusammenhängender Buchenwald, der sich zwischen Gevelsberg im Nordwesten, Voerde im Süden und dem Ort Westerbauer im Nordosten erstreckt. An den Hängen finden sich viele alte Buchen. Verschiedenste Wanderwege und ein Wildgehege laden zu längerem Verweilen ein.

Buchwald im Dhünntal © Biostation-Rhein-Berg

Eifgenbach als typischer Mittelgebirgsbach mit wenig Verbauung, keinem Siedlungsbereich, stark mäandrierend und der [...]

Eifgenbach als typischer Mittelgebirgsbach mit wenig Verbauung, keinem Siedlungsbereich, stark mäandrierend und der natürlichen Dynamik überlassen; Dhünn als den Eifgenbach aufnehmender Fluss breiter und außerhalb der Siedlungsbereiche äußerst naturnah mit Auwaldbereichen.

Wupper bei Müngsten © Biologische Station Mittlere Wupper

Das FFH-Gebiet "Wupper von Leverkusen bis Solingen" verbindet mit dem Lauf der Wupper das Bergische Land mit der [...]

Das FFH-Gebiet "Wupper von Leverkusen bis Solingen" verbindet mit dem Lauf der Wupper das Bergische Land mit der Niederrheinischen Bucht. Seltene Unterwasserpflanzen wachsen im Flussbett der Wupper und der Eisvogel gräbt seine Bruthöhlen in die steilen Uferwände. Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwälder säumen die Wupper und an den Talhängen erstrecken sich teilweise wertvolle Hainsimsen- Buchenwälder. Auch zahlreiche kleinere naturnahe Fließgewässer münden in die Wupper.