Anfahrt

Vom Bahnhof Mechernich aus mit dem Bus 830 bis Mechernich-

Dreimühlen oder Eiserfey

www.bahn.de

www.vrsinfo.de

Fahrrad fahren

Fahrradverleih

Touristik-Agentur Mechernich e.V.
Bergstr. 1
53894 Mechernich
02443-494321
www.mechernich.de
touristik@mechernich.de

Essen & Trinken

Café "Zur Kakushöhle"
53894 Mechernich

Übernachten

Jugendherberge Bad Münstereifel
Herbergsweg 1-5
53902 Bad Münstereifel
02253-7438
www.bad-muenstereifel.jugendherberge.de
bad-muenstereifel@jugendherberge.de

Kultur / Touristik

Touristik

Touristik-Agentur Mechernich e.V.
Bergstr. 1
53894 Mechernich
02443-494321
www.mechernich.de
touristik@mechernich.de

Zusätzliche Infos

 

http://mechernich.de/seiten/tourismus_freizeit/Prospekte/Dokumente/Folder_Kartstein_Kakushoehle_web.pdfÜbersichtskarte Rundweg am Kartsteinfelsen


Infos für Rollstuhlfahrer

Fast die gesamte Strecke ist abschüssig und hat eine max. Steigung von mehr als 12 Prozent. Rollstuhlfahrern wird die Begleitung durch eine Assistenzperson empfohlen. Es gibt ein befindet ein barrierefreies WC im Kioskgebäude am Besucherparkplatz. Der Weg zur Kakushöhle vom Parkplatz ist ca. 150 Meter lang und stufenlos. Der Weg ist mindestens 90 cm breit. Entlang des Weges gibt es einige Sitzmöglichkeiten.


Weitere Infos

Für Betriebsfeste, Klassentreffen oder Geburtstagsfeiern kann der Grillplatz an der Kakushöhle angemietet werden. Mehr...  

Zurück

Details

Right

Kartsteinhöhlen mit Kakushöhle

Lebensräume Touristisch nicht erschlossene Höhlen, Schlucht- und Hangmischwälder, Kalkfelsen mit Felsspaltenvegetation
Pflanzenarten Wildes Silberblatt, Echte Mehlbeere, Gold-Hahnenfuß, Wolliger Schneeball, Berg-Johanniskraut, Bärenschote, Kamm-Wachtelweizen, Gewöhnliche Goldnessel, Mauerraute, Zerbrechlicher Blasenfarn, Einblütiges Perlgras, Aronstab, Wald-Bingelkraut, Bergulme
Tierarten Großes Mausohr, Kleines Mausohr, Teichfledermaus, Graues Langohr, Braunes Langohr, Breitflügelfledermaus, Zwergfledermaus, Fransenfledermaus, Wasserfledermaus
Kakushöhle Kakushöhle © Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Zur Fotostrecke

Durch Verwitterung und Auswaschung sind die Höhlen im Laufe von Millionen Jahren entstanden. Der Höhlenkomplex ist von einem Ulmen-Ahorn-Eschen-Schluchtwald sowie von einem Buchen und Eichen-Hainbuchenwald bewachsen. In der Kakushöhle wurden die ältesten menschlichen Siedlungsspuren der Nordeifel entdeckt. Die Funde aus der Kakushöhle wie etwa Faustkeile, Feuerstellen aber auch Tierknochen von Mammut und Höhlenbären sind im Römisch-Germanischen Museum in Köln zu sehen.

Die Höhlen haben eine hohe Bedeutung für Fledermausarten, die in den vielen Felsspalten gute Winterquartiere finden. Um die Fledermäuse nicht zu stören wurde ein Teil der Kakushöhle abgesperrt. Die Felsspalten dienen ebenfalls als Lebensraum für Pflanzen, Asseln und Spinnen.

Der Höhlenkomplex kann durch einen beschriebenen Rundgang erkundet werden. Informationstafeln liefern interessante Fakten. Ein Teil des Wegs ist barrierefrei. Die Höhlen können kostenfrei besucht werden.

Bitte beachten Sie:

Die Höhlen müssen in ihrem jetzigen Zustand erhalten werden. Die Fledermäuse dürfen im Winter nicht gestört werden. Ein Teil der Kakushöhle wurde deshalb abgesperrt.

Kontakt

Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.
Steinfelder Str. 10
53947 Nettersheim
02486-95070
www.biostationeuskirchen.de
biostationeuskirchen@t-online.de

Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Gebiete in der Nähe

Urfttal © Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Das Gebiet liegt nordwestlich und südwestlich von Nettersheim zwischen Urft und Marmagen bzw. zwischen Nettersheim und [...]

Das Gebiet liegt nordwestlich und südwestlich von Nettersheim zwischen Urft und Marmagen bzw. zwischen Nettersheim und Schmidtheim. Das Gelände ist sehr abwechslungsreich. Trockenrasen und naturnahe Fließ- und Stillgewässer sind zu finden. Orchideen-Buchenwälder, Waldmeister-Buchenwälder kommen vor. An trockenen Standorten haben sich Halbtrockenrasen entwickelt. Die Bachsysteme verlaufen weitgehend ungestört. Erlen-Galeriewald und feuchte Hochstaudenfluren begleiten die Bachsysteme. 

Unteres Genfbachtal © Biologische Station im Kreis Euskirchen

Das Gebiet grenzt südöstlich an Nettersheim. Es ist nach dem Genfbach benannt, der von einem Erlen-Eschen-Weidenwald [...]

Das Gebiet grenzt südöstlich an Nettersheim. Es ist nach dem Genfbach benannt, der von einem Erlen-Eschen-Weidenwald gesäumt ist. Das Gebiet ist ein naturnahes Sohlental. Artenreiches mageres Feuchtgrünland, Bergglatthaferwiesen und Hochstaudenfluren prägen das Erscheinungsbild. Kalkhalbtrockenrasen mit artenreichen Saum-und Gebüschgesellschaften orchideenreiche Kiefern-Eichenwälder sind charakteristisch für trockenwarme Kalkstandorte. Am Enzenberg hat sich ein Silikatmagerrasen entwickelt.

Die Eifel barrierefrei © Naturpark Nordeifel e.V.

Der Deutsch-Belgische Naturpark erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2.700 Quadratkilometern in Nordrhein-Westfalen, [...]

Der Deutsch-Belgische Naturpark erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2.700 Quadratkilometern in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien. Seine Landschaften sind von einmaliger Vielfalt: Das Hochmoor im belgischen Hohen Venn, Flüsse, Bäche und 15 Seen und Talsperren, die farbenprächtige Artenvielfalt in der Kalkeifel, weite und bewaldete Berghöhen der Hocheifel und die Ausläufer der Vulkaneifel. Mitten im Deutsch-Belgischen Naturpark liegt der Nationalpark Eifel, der einzige Nationalpark in Nordrhein-Westfalen.

Der Kuttenberg © Biologische Station im Kreis Euskirchen

Das zur Kalkeifel gehörende Gebiet ist ein Komplex aus Kalkkuppen mit orchideenreichen Halbtrockenrasen und [...]

Das zur Kalkeifel gehörende Gebiet ist ein Komplex aus Kalkkuppen mit orchideenreichen Halbtrockenrasen und Wacholderbeständen, wärmeliebenden Gebüschen, Wäldern und einem naturnahen Bachlauf. Die naturnahen Bachabschnitte sind kennzeichnend für dieses Gebiet. Bedeutung haben unter anderem die großflächigen Buchenwälder, wie der Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald oder der Orchideenbuchenwald. 

Dietrichseiffen Wiese mit Storchenschnabel © Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.

Am Rande der Kalkeifel gelegenes Gebiet bestehend aus extensiv genutzten Grünlandflächen nördlich und nordwestlich von [...]

Am Rande der Kalkeifel gelegenes Gebiet bestehend aus extensiv genutzten Grünlandflächen nördlich und nordwestlich von Blankenheim. Die Bachtäler sind sehr struktur- und artenreich. An einigen Stellen sind kleinräumig Sumpf- und Moorbildungen ausgeprägt. Das Gebiet ist sehr artenreich.